News

02.11.2015

Coca-Cola Hellenic Österreich: Millionen-Investitionen in den Standort Edelstal

Coca-Cola Hellenic bekennt sich zum Standort Österreich. Nach der Errichtung des High-Tech-Produktionszentrums in Edelstal mit einem Investitionsvolumen von 40 Millionen Euro, werden in den kommenden beiden Jahren weitere 25 Millionen Euro in den Ausbau investiert. Durch die neuerliche Aufwertung des Standorts ist Coca-Cola Hellenic auch in Zukunft für die Herausforderungen und Wachstumschancen am Getränkemarkt bestens gerüstet.

2013 hat Coca-Cola Hellenic auf dem Gelände der Römerquelle ein neues Produktions- und Logistikzentrum geschaffen, das den modernsten Anforderungen gerecht wird. „Nach zwei Jahren Vollbetrieb treffen wir in den kommenden Monaten alle notwendigen Vorkehrungen, um unser Wachstumspotenzial auch in Zukunft und vor allem langfristig abrufen zu können. Wir wollen den österreichischen Markt noch besser bedienen, sei es durch den neuen Markenauftritt unserer Römerquelle oder durch die erforderlichen Investitionen im Produktions- und Lagerbereich“, erklärt Susanne Lontzen, Public Affairs & Communications Director Coca-Cola Hellenic Österreich. „Mit Edelstal haben wir den idealen Standort, um den heimischen Markt bestmöglich zu versorgen.“

Neue Römerquelle High-Tech-Abfüllanlage

Nach der Eröffnung im Jahr 2013 wurden im Vorjahr 2,5 Millionen Euro in die Verbesserung der bestehenden Produktionslinien investiert. Für heuer ist die Errichtung einer neuen Glasanlage für die Römerquelle um ca. 12,5 Millionen Euro geplant. „Für die neue Abfüllanlage unserer Römerquelle-Glasflaschen sind auch Umbauarbeiten am Gebäude, der Infrastruktur und den bestehenden Verbindungen von der Flaschenwaschmaschine zur Linie und weiter zum Lager notwendig“, erläutert Susanne Lontzen die geplanten Maßnahmen. Dabei werden die bestehenden Anlagen in ein neues, angeschlossenes Gebäude verlegt, der Flaschensortierbereich wird an einen anderen Standort innerhalb des Gebäudes verlagert. So kann die neue Anlage parallel zur bestehenden Linie errichtet werden, die Verlagerung der Produktion erfolgt erst nach Abschluss aller Tests und Einschulungen. „Durch diesen Prozess wird sichergestellt, dass es zu keinen Lieferengpässen kommen kann“, ergänzt Lontzen. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2016 geplant.

Die Daten der geplanten Linie sind beeindruckend: Mit 45.000 Flaschen pro Stunde zählt die neue Anlage zu den schnellsten Linien und arbeitet dabei ausgesprochen energieeffizient. „Durch die Anlage könnten wir pro Tag mehr als 800.000 Liter Mineralwasser abfüllen, also beispielsweise nach 10 Tagen jedem Österreicher eine Flasche Römerquelle übergeben“, so Lontzen. Die Glasanlage besticht nicht nur durch ihre Geschwindigkeit, sondern auch durch höchste Sicherheitsstandards mittels automatisierter Umstellung der Flaschengröße und optimale Umgebungsbedingungen hinsichtlich Licht, Ventilation und Reinigung.

Automatisiertes Lager für Kapazitätsausbau

Im kommenden Jahr werden weitere 10 Millionen Euro in den Standort Edelstal investiert. Da das Lager bereits an seine Kapazitätsgrenze gestoßen ist, werden durch den Umbau auf ein automatisiertes Lager die benötigten Flächen sichergestellt. Insgesamt kann so die Gesamtkapazität von 35.000 auf 45.000 Palettenstellplätze erhöht werden. „Das Projekt wird derzeit von unserem Team vorbereitet und soll in zwei Phasen umgesetzt werden. Nach dem generellen Umbau bis Ende Mai können wir ab November 2016 die Gesamtkapazitäten nutzen. Sowohl die Installation der neuen Glasanlage und der Umbau des Lagers bei vollem Betrieb umzusetzen ist eine große Herausforderung, doch ich bin mir sicher, unsere Projektteams werden alles professionell abwickeln“, blickt Susanne Lontzen zuversichtlich auf die künftigen Maßnahmen.

Coca-Cola Österreich: Mehr als eine Erfrischung

Coca-Cola Hellenic zählt mit mehr als 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Burgenland zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region und ist fest in der heimischen Wirtschaft verankert. Durch lokale Produktion und lokale Wertschöpfung statt Import sind entlang der Wertschöpfungskette eine Milliarde Euro für das österreichische Bruttoinlandsprodukt mit Coca-Cola verbunden.

Als verlässlicher Partner in der Region ist das Unternehmen auch aus dem sozialen Leben in Edelstal nicht wegzudenken, zahlreiche lokale Veranstaltungen werden jährlich unterstützt.

Edelstal, am 3. November 2015

***

Rückfragen und weitere Infos:

Susanne Lontzen, Coca-Cola HBC Austria GmbH, Triester Straße 91, 1100 Wien
Tel.: 01/610 60-262, mobil 0664/962 62 62, e-mail: susanne.lontzen@cchellenic.com

Das Unternehmen Coca-Cola Hellenic Österreich

Coca-Cola Hellenic Österreich versorgt flächendeckend den gesamten österreichischen Markt mit Produkten aus dem Hause Coca-Cola. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter in Österreich – im Produktionsbetrieb, Verkaufszentren und Auslieferungslagern. Neben den bekannten Marken Coca-Cola, Coke light, Coke zero, Fanta und Sprite zählen auch Nestea, Cappy, Römerquelle, Römerquelle Emotion, die Energy Drinks Monster und burn und das Sportgetränk Powerade zum breiten Produktportfolio. Das Mineralwasser Römerquelle wird seit nunmehr 40 Jahren am Quellort im burgenländischen Edelstal abgefüllt. Seit Mai 2013 werden auch die übrigen Produkte aus dem Hause Coca-Cola Hellenic in der hochmodernen und eigens erweiterten Produktionsanlage in Edelstal abgefüllt und von dort aus österreichweit distribuiert. Über rund 60.000 Kunden (Lebensmittelhandel und Gastronomie) gelangen die Coca-Cola Produkte zu den Konsumenten. 8.000 Kühlautomaten sorgen darüber hinaus dafür, dass die Produkte stets auf Armeslänge verfügbar sind.
Coca-Cola ist seit 1929 in Österreich fest verankert. Durch laufende Investitionen ist Coca-Cola Hellenic Österreich ein fixer Bestandteil der heimischen Wirtschaft. Die direkte Wertschöpfung des Unternehmens beträgt 94 Millionen Euro (das entspricht 0,03% des österreichischen Bruttoinlandsprodukts). Über die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet – von der Herstellung über die Zulieferung bis zum Konsum – sind Jahr für Jahr 1 Milliarde Euro mit Coca-Cola verbunden (entspricht 0,36% des BIP). (Quelle: Steward Redqueen/ Prof. Ethan B. Kapstein, 2012)
Coca-Cola Hellenic Österreich ist ein Tochterunternehmen der Coca-Cola Hellenic Bottling Company AG mit Sitz in der Schweiz. Das Unternehmen ist einer der führenden Abfüller der Coca-Cola Company mit einem Verkaufsvolumen von 2 Milliarden unit cases. und versorgt mit Produktions- und Distributionszentren in 28 Ländern jährlich mehr als 590 Millionen Konsumenten. Das Unternehmen notiert an der Börse in London mit Zweitlistung in Athen. Coca-Cola Hellenic ist im Dow Jones Sustainability Index und im FTSE4Good Index gelistet.
Weitere Informationen auf www.coca-colahellenic.at