News

24.11.2015

Coca-Cola HBC, Nummer eins der Getränkeindustrie bei Nachhaltigkeit, kündigt neue Verpflichtungen für Wasser und Kohlendioxid in Österreich an

  • Coca-Cola Hellenic Österreich wird einen Beitrag dazu leisten, dass Coca-Cola HBC AG seine Verpflichtungen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs und des direkten Kohlendioxidausstoßes bis 2020 um 30 % bzw. 50 % erfüllt
  • Die Dow Jones Nachhaltigkeitsindizes (DJSI) bestätigen Coca-Cola HBC zum zweiten Mal in Folge als Nummer eins der Getränkeindustrie bei Nachhaltigkeit

Zug, Schweiz/Wien – 24. November 2015 – Coca-Cola HBC, ein führender Abfüller der Marken von The Coca-Cola Company, kündigte nach seiner Einstufung als weltweit führendes Unternehmen der Getränkeindustrie in Sachen Nachhaltigkeit durch die DJSI neue Verpflichtungen für Wasser und Kohlendioxid an.

Coca-Cola HBC meldete, dass das Unternehmen plant, die Wassernutzungsintensität im Vergleich zu 2010 bis 2020 um 30 % sowie die Intensität des direkten Kohlendioxidausstoßes im selben Zeitraum um 50 % zu reduzieren.

Der Ansatz des Unternehmens zum Thema Nachhaltigkeit wurde im September bestätigt, als Coca-Cola HBC im zweiten Jahr in Folge in den Dow Jones World and Europe Sustainability Indices zur Nummer eins der Getränkeindustrie erklärt wurde.

Zudem wurde Coca-Cola HBC für seine Berichterstattung zu Kohlendioxid durch Carbon Clear an achter Stelle unter den 100 im Financial Times Stock Exchange (FTSE 100) Index aufgeführten Unternehmen gereiht. Dies bedeutet Rang 1 im Getränkesektor.

Susanne Lontzen, Public Affairs & Communications Director Coca-Cola Hellenic Österreich, erklärte: „Unsere neuen Verpflichtungen reflektieren die Position unseres Unternehmens als treibende Kraft in Sachen Nachhaltigkeit innerhalb der Getränkeindustrie. Hier in Österreich werden wir durch die Umsetzung von Programmen zur Wasser- und Energiereduzierung in unserer Anlage in Edelstal dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen.  

Entsprechend der Nachhaltigkeitsagenda der österreichischen Getränkeindustrie haben wir uns bereits verpflichtet, die CO2 Emissionen bis 2017 um mindestens 10 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2007 zu senken.

Unsere Partnerschaften mit Stakeholdern in Österreich waren grundlegend für unsere bisherigen Erfolge und werden auch weiterhin entscheidend für die Erreichung unserer neuen Verpflichtungen sein.“

Es ist dies bereits das achte Jahr, in dem das Unternehmen aufgrund seines strengen Bewertungsverfahrens und seines Schwerpunktes auf führenden Unternehmen in die DJSI - dem weltweiten Orientierungswert für Nachhaltigkeit von Unternehmen - aufgenommen wird.

Unter den 2500 Unternehmen aus verschiedenen Ländern, die eingeladen wurden, an der weltweiten DJSI-Bewertung teilzunehmen, wurde Coca-Cola HBC AG mit einer Gesamtwertung von 87/100 als bestes Unternehmen in der Getränkeindustrie eingestuft. Dieser Wert liegt um 34 Punkte über dem Durchschnitt der Branche. Die Gruppe wurde bei acht Kriterien als Branchenführer eingestuft: Code of Business Conduct/ Compliance/Korruptionsbekämpfung, Umweltpolitik, Verpackung, Rohstoffbeschaffung, Humankapitalentwicklung, Gesundheit und Ernährung, Berichterstattung zu sozialen Themen und Anziehungskraft auf Nachwuchs und Mitarbeiterbindung.

Beispiele für das Nachhaltigkeitsprogramm von Coca-Cola HBC in Österreich:

  • Das Werk in Edelstal ist eines der ersten Werke der Coca-Cola Hellenic Gruppe, das 2014 mit dem European Water Stewardship (EWS) Gold Zertifikat ausgezeichnet wurde und wurde soeben erfolgreich rezertifiziert. 
  • Im Vorjahr konnte durch den Einsatz einer neuen Flaschenwaschmaschine den Frischwasserverbrauch pro Flasche um 40 Prozent reduziert werden, der Energieverbrauch wurde sogar halbiert. 
  • Seit 2006 veranstaltet Coca-Cola Hellenic Österreich gemeinsam mit dem Lebensministerium die Danube Challenge, bei der Schulklassen aus ganz Österreich das Ökosystem Wasser erforschen.

Jahres-Highlights aus dem integrierten Bericht der Coca-Cola HBC Gruppe für 2014:

  • „A“-Bewertung durch CDP, früher Carbon Disclosure Project 
  • Reduzierung von direkten und indirekten Kohlendioxidemissionen um 7,8 % (Bereiche 1, 2 und 3) 
  • Investition von 4,3 Mio. € in Projekte für Energieeffizienz 
  • Verbesserung bei der Energieintensität um 4,3 % 
  • Investition von 5,8 Mio. € in Projekte zur Wassereinsparung 
  • Verbesserung bei der Wasserintensität um 4,1 % 
  • 82 % beim Sustainable Employee Engagement Index

***

Rückfragen und weitere Informationen

Susanne Lontzen
Public Affairs & Communications Director Tel: 01-61060 262
Coca-Cola HBC Austria GmbH
E-Mail: susanne.lontzen@cchellenic.com

Éda G. Pogány E-Mail: eda.pogany@cchellenic.com
External Affairs Director, Coca-Cola HBC AG

Richard Coleman Tel : +44 20 7866 7891
Senior Consultant, Instinctif Partners E-Mail: richard.coleman@instinctif.com

Floyd Jebson Tel : +44 1869 353 813
Consultant, Instinctif Partners E-Mail : floyd.jebson@instinctif.com

Über die Coca-Cola HBC Group

Coca-Cola HBC ist ein führender Abfüller der Marken von The Coca-Cola Company mit einem Verkaufsvolumen von 2 Milliarden Unit Cases. Das Unternehmen ist geografisch mit Niederlassungen in 28 Ländern breit aufgestellt und versorgt etwa 589 Millionen Menschen. Coca-Cola HBC bietet eine vielfältige Auswahl an alkoholfreien, trinkfertigen Getränken in den Kategorien kohlensäurehaltige Getränke, Saft, Wasser, Sportgetränke, Energy Drinks, Tee und Kaffee an. Coca-Cola HBC hat sich zur Förderung von nachhaltiger Entwicklung verpflichtet, um so einen Wert für sein Geschäft sowie die Gesellschaft zu schaffen. Dies beinhaltet das Anbieten von Produkten, die den Bedürfnissen der Konsumenten bezüglich Getränken entsprechen, die Förderung einer offenen und inklusiven Arbeitsumgebung, die Führung der Geschäfte in einer Art und Weise, die Umwelt schützt und erhält sowie den Beitrag zur sozioökonomischen Entwicklung der lokalen Gemeinden. Coca-Cola HBC ist die Nummer eins in der Getränkeindustrie in den Dow Jones Sustainability World and Europe Indices und wird auch im FTSE4Good Index geführt.

Coca-Cola HBC verfügt über eine Premium-Notierung an der London Stock Exchange (LSE: CCH) und seine Aktien werden an der Athener Börse (ATHEX: EEE) notiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.coca-colahellenic.com/

Das Unternehmen Coca-Cola Hellenic Österreich

Coca-Cola Hellenic Österreich versorgt flächendeckend den gesamten österreichischen Markt mit Produkten aus dem Hause Coca-Cola. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter in Österreich – im Produktionsbetrieb, Verkaufszentren und Auslieferungslagern. Neben den bekannten Marken Coca-Cola, Coke light, Coke zero, Fanta und Sprite zählen auch Nestea, Cappy, Römerquelle, Römerquelle Emotion, die Energy Drinks Monster und burn und das Sportgetränk Powerade zum breiten Produktportfolio. Das Mineralwasser Römerquelle wird seit nunmehr 40 Jahren am Quellort im burgenländischen Edelstal abgefüllt. Seit Mai 2013 werden auch die übrigen Produkte aus dem Hause Coca-Cola Hellenic in der hochmodernen und eigens erweiterten Produktionsanlage in Edelstal abgefüllt und von dort aus österreichweit distribuiert. Über rund 60.000 Kunden (Lebensmittelhandel und Gastronomie) gelangen die Coca-Cola Produkte zu den Konsumenten. 8.000 Kühlautomaten sorgen darüber hinaus dafür, dass die Produkte stets auf Armeslänge verfügbar sind.

Coca-Cola ist seit 1929 in Österreich fest verankert. Durch laufende Investitionen ist Coca-Cola Hellenic Österreich ein fixer Bestandteil der heimischen Wirtschaft. Die direkte Wertschöpfung des Unternehmens beträgt 94 Millionen Euro (das entspricht 0,03% des österreichischen Bruttoinlandsprodukts). Über die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet – von der Herstellung über die Zulieferung bis zum Konsum – sind Jahr für Jahr 1 Milliarde Euro mit Coca-Cola verbunden (entspricht 0,36% des BIP). (Quelle: Steward Redqueen/ Prof. Ethan B. Kapstein, 2012)

Über die Dow Jones-Nachhaltigkeitsindizes

Die DJSI wurden im Jahr 1999 als die ersten globalen Benchmarks zu Nachhaltigkeit eingeführt. Die Indizes werden durch RobecoSAM und S&P Dow Jones Indices erstellt. Die Gruppe zeichnet die Performance der Aktien der weltweit führenden Unternehmen in Bezug auf wirtschaftliche, ökologische und soziale Kriterien auf. Die Indizes dienen als Benchmarks für Investoren, die Überlegungen zu Nachhaltigkeit in ihre Portfolios integrieren, und bieten eine effektive Verpflichtungsplattform für Unternehmen, die die besten Methoden in Sachen Nachhaltigkeit übernehmen möchten. Nach Bewertung einer Reihe von allgemeinen und branchenspezifischen Aspekten werden nur die besten 10 % in die Indizes aufgenommen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sustainability-indices.com/