Der Weg zur Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung zielt darauf ab, die heutigen Bedürfnisse auf eine Art zu erfüllen, dass die Fähigkeit zukünftiger Generationen, ihren Bedürfnissen nachzukommen, nicht beeinträchtigt wird.

Davon sind wir heute noch weit entfernt. Umweltprobleme wie Klimawandel und Wassermangel werden immer dringlicher. Jeder Einzelne muss dazu beitragen, diese Probleme zu lösen.

Der Privatwirtschaft spielt dabei eine besonders wichtige Rolle, indem sie Innovationen, Investitionen und Businessexpertise zur Verfügung stellt. Durch die Zusammenarbeit mit Regierungseinrichtungen, NGOs und Gemeinschaften können Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderungen leisten.

Coca-Cola Hellenic Österreich verfolgt in seiner Geschäftsaktivität Ziele nachhaltiger Entwicklung. Seit 2002 sind wir kontinuierlich um die Reduktion unserer Umwelteinwirkungen bemüht und investieren in die Gemeinschaften, in denen wir tätig sind. Wir gehen Partnerschaften ein, um regionale Wasserreservoirs zu schützen, Recycling zu fördern und einen gesunden, aktiven Lebensstil zu unterstützen, z.B. durch die Coca-Cola Sportinitiative. Wir arbeiten auch fortlaufend an der Minimierung des Umwelteinflusses unserer Betriebe.

Hier geht es nicht um Altruismus, auch unser Unternehmen profitiert davon. Indem wir die Umwelteinwirkung unserer Betriebe reduzieren – z.B. die Verringerung der verbrauchten Menge an Wasser, Energie und Verpackungsmaterialien um die Getränke herzustellen –, erhöhen wir die Effizienz unseres Unternehmens. Kurzfristig spart dies Kosten, auf lange Sicht gesehen verringern wir damit Risiken, die unser Wachstum gefährden.

Durch unsere Nachhaltigkeitsinitiativen setzen wir unsere eigenen Kapazitäten für Innovationen frei. Dank unserer wegweisenden Programme genießen wir einen guten Ruf und unsere Mitarbeiter sind stolz, Teil von Coca-Cola Hellenic Österreich zu sein.