Der Coca-Cola Cup

Der Coca-Cola CUP wird 2016 zum zwölften Mal von Coca-Cola und dem ÖFB gemeinsam mit den Landesverbänden veranstaltet und hat sich zu einem der wichtigsten Nachwuchsbewerbe im österreichischen Fußball entwickelt. Rund 1.600 Teams und 23.000 Spielerinnen und Spieler und mehr als 110.000 Zuschauer waren seit Beginn des Bewerbs bei den Coca-Cola CUP Turnieren mit dabei.

Coca-Cola Cup 2015 

2015 eroberte die U12 des SK Rapid Wien den Sieg beim großen Bundesfinale in Wien, bei dem die 20 besten Mannschaften Österreichs um den Titel spielten. Den Hütteldorfern gelang als erstem Verein die Titelverteidigung, insgesamt gewann Rapid den Coca-Cola CUP bereits zum dritten Mal – Rekord.

Bei der 12. Auflage des Coca-Cola CUP dreht sich alles um die UEFA EURO 2016™. Die gesamte Siegermannschaft fliegt drei Tage nach dem großen Bundesfinale Mitte Juni nach Paris und drückt im Stadion Coca-Cola CUP Botschafter David Alaba und seinen ÖFB-Teamkollegen gegen Island die Daumen.

 Coke Cup 2015

Beim Bundesfinale 2015 mit dabei war wieder Coca-Cola CUP Botschafter David Alaba. Der ÖFB-Star war vom Können und Auftreten der jungen Kicker begeistert: „Wenn man hier beim Coca-Cola CUP sieht, wie die Kinder strahlen und Spaß am Fußball spielen haben, dann sehe ich mich, wie ich klein war und das macht mich auch wirklich happy“, so David Alaba. Vor dem Finale besuchte der ÖFB-Teamspieler die beiden Mannschaften des SK Rapid Wien und des FC Admira Wacker Mödling - ein einzigartiger Moment für alle Spieler.

Als Schirmherren des Coca-Cola CUP 2016 konnten drei rot-weiß-rote Fußball-Legenden gewonnen werden: Herbert Prohaska, Andreas Herzog und Ivica Vastic. „Es ist wichtig, bei Nachwuchsfußballern die Begeisterung zu entfachen. Einerseits trägt dazu natürlich der Erfolg unserer Nationalmannschaft bei, andererseits aber auch hochgesteckte Ziele wie die Teilnahme oder sogar der Sieg des Coca-Cola CUPs. Das ist ein Titel, den Nachwuchskicker anstreben und für viele ein erstes Ziel in ihrer jungen Karriere“, so Herbert Prohaska.

Coke Cup 2015

Mit dem Coca-Cola CUP will Coca-Cola dem Nachwuchsfußball national und regional einen besonderen Stellenwert verleihen. Das Engagement für mehr Bewegung und Sport soll langfristig zu einem aktiven Lebensstil in der Bevölkerung beitragen. Ein weiterer innovativer Schritt in der Kooperation von ÖFB und Coca-Cola folgte beim Bundesfinale 2015.
Das große Abschlussturnier wurde mit dem Coca-Cola GIRLS CUP, wo U16-Auswahlen aus Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg mitspielten, erweitert. Auch beim heurigen Bundesfinale zeigen die U16-Mädchenauswahlen im Rahmen des Coca-Cola GIRLS CUP ihr Können und verdeutlichen die tolle Entwicklung des Damenfußballs in Österreich. Im Vorjahr eroberte die Auswahl aus Vorarlberg die erste Auflage des Coca-Cola GIRLS CUP.

Coca-Cola Cup 2015

ÖFB-Spitze stolz auf die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Nachwuchsfußball

Die ÖFB-Spitze ist stolz auf die Entwicklung des Coca-Cola CUP. „Die Zusammenarbeit zwischen Coca-Cola und dem ÖFB besteht seit mittlerweile 11 Jahren, erstreckt sich von der Nachwuchsförderung bis hin zum Nationalteam. Diese Partnerschaft ist beispielhaft in Inhalt und Nachhaltigkeit. Der Coca-Cola CUP ist ein Modell, das über die Jahre gewachsen ist und sich im Nachwuchsfußball etabliert hat. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir gemeinsam mit Coca-Cola und den Landesverbänden weiter gehen“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

„Partner für den Nachwuchsbereich zu finden ist schwierig. Umso mehr freut es uns, dass die Zusammenarbeit mit Coca-Cola seit elf Jahren besteht und neben dem Coca-Cola CUP auch das Sponsoring aller heimischen U12-Ligen umfasst“, freut sich ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig. Auch Teamchef Marcel Koller ist ein Fan des Coca-Cola CUPs: „Für die Spielerinnen und Spieler ist es auch in jungen Jahren wichtig, große Ziele vor Augen zu haben. Was für Profifußballer der Meistertitel oder die Champions League, ist für die heimischen U12-Kicker der Coca-Cola CUP.

Trotzdem gehen die Fußballerinnen und Fußballer vordergründig nicht mit Ehrgeiz, sondern mit Spaß an die Sache heran und das ist gut so, denn in diesem Alter sollte die Freude am Spielen im Zentrum stehen.“ Sportdirektor Willi Ruttensteiner sieht im Coca-Cola GIRLS CUP eine interessante Weiterentwicklung: „Neben dem anspruchsvollen Coca-Cola CUP für U12-Teams aus ganz Österreich, ermöglicht die Kooperation mit Coca-Cola nun auch über den Coca-Cola GIRLS CUP dem aufstrebenden Mädchenfußball eine wertvolle Bühne zu bieten“.

Die bisherigen Sieger:

Coca-Cola Cup - Get active

  • 2015 SK Rapid Wien
  • 2014 SK Rapid Wien
  • 2013 FK Austria Wien
  • 2012 FC Admira Wacker Mödling
  • 2011: VST Völkermarkt
  • 2010: FC Wacker Innsbruck
  • 2009: FC RB Salzburg
  • 2008: SK Rapid Wien
  • 2007: SC Eisenstadt
  • 2006: SV Ried
  • 2005: gab es kein Bundesfinale

Back to top

Related links