Ein fairer Arbeitsplatz

Wir achten die Rechte unserer Mitarbeiter und versuchen, eine offene, integrative und positive Arbeitsumgebung zu schaffen.

Unsere Richtlinien zu Menschenrechten und Chancengleichheit werden breit kommuniziert und fließen auch in unsere Management-Trainingsprogramme ein.

Außerdem legen wir in unseren Leitlinien für Lieferanten einen ähnlichen Maßstab für die Arbeitsumgebung bei unseren Lieferanten an.

Menschenrechte

Unsere Richtlinien zu Menschenrechten legen fest, dass wir die Prinzipien des Global Compact und die Bestimmungen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO einhalten. Kinderarbeit ist ausdrücklich untersagt und wir führen dementsprechende Kontrollen durch. Unsere Mitarbeiter und die Geschäftsführung werden in den Auswirkungen der Menschenrechte auf das Tagesgeschäft geschult und wir überwachen deren Einhaltung.

Chancengleichheit

Wir sind bemüht, eine integrative Arbeitsumgebung zu schaffen, in der alle unsere Mitarbeiter fair und gerecht behandelt werden. Unsere Politik der Chancengleichheit schützt unsere Mitarbeiter vor Diskriminierung und garantiert Chancengleichheit und Fairness.
Obgleich wir großteils Männer beschäftigen, was teilweise auf die körperlich anstrengende Arbeit zurückzuführen ist, besteht ein erheblicher Teil unseres Managements aus Frauen.

Viele Mitglieder unserer Geschäftsführung stammen aus Österreich. Wenn internationale Manager für eine gewisse Zeit nach Österreich entsandt werden, bekommen talentierte österreichische Mitarbeiter zugleich die Gelegenheit, sich auf internationaler Ebene neue Fähigkeiten anzueignen.

Zugehörigkeit zu Verbänden und Organisationen

Wir respektieren die Vereinigungsfreiheit unserer Mitarbeiter: Sie entscheiden selbst, ob sie einer Gewerkschaft beitreten und sich an Kollektiverhandlungen beteiligen möchten oder nicht. Wenn Entscheidungen anstehen, die das Unternehmen als Ganzes betreffen, beraten wir uns mit unseren Mitarbeitern, den Gewerkschaften und unserem europäischen Betriebsrat. 

Back to top